Zum Hauptinhalt springen

Große Anfrage Transparenz zum Campus Berlin Decks für Anwohner*innen des Sprengelkiezes schaffen

BVV Mitte von Berlin

Sitzung der BVV am 15.12.2022

Fraktion DIE LINKE

 

Große Anfrage

Transparenz zum Campus Berlin Decks für Anwohner*innen des Sprengelkiezes schaffen

 

Vorbemerkung:

Mit der Grundsteinlegung am 7. Juli 2022 startete die BEOS AG mit dem Bau eines sogenannten Campus auf dem ehemaligen Thyssenkrupp-Gelände am Friedrich-Krause-Ufer 16-21 und seinem ersten Mieter, der Mercedes-Benz-Tochtergesellschaft MBITION. Laut der Website des Entwicklers BEOS AG „werden bereits weitere aussichtsreiche Gespräche mit potenziellen Mieterinnen und Mietern geführt, die den angestrebten Ansatz eines nachhaltigen Forschungs- und Mediencampus der BERLIN DECKS bestärken“.

Deshalb fragen wir das Bezirksamt:

  1. Die BEOS AG spricht von einem großen namhaften Akteur, auf den weitere große Unternehmen folgen sollen. Welche Erkenntnisse hat das Bezirksamt (BA) über die zukünftigen Mieter*innen oder Eigentümer*innen der Räumlichkeiten auf dem Gelände?
     
    1. Welche Firmen ziehen nach evtl. Kenntnis des Bezirksamtes in das historische Bestandsgebäude ein?
    2. Welche Firmen werden nach evtl. Kenntnis des Bezirksamtes in die Neubauten einziehen?
    3. Für wann sind nach evtl. Kenntnis des Bezirksamtes die Einzüge geplant (bitte listen nach Datum und Firma)?
  2. Welche konkreten Vereinbarungen wurden im Rahmen des abgeschlossenen Städtebaulichen Vertrages getroffen?
     
  3. Welche Teile des Geländes werden öffentlich zugänglich sein (bitte listen nach Gebäudeteilen und Freiflächen)?
    1. Werden die geplanten Dachterrassen den Anwohner*innen des Sprengelkiezes kosten- und barrierefrei zugänglich sein?
  4. Welche Gespräche hat das BA bezüglich der Bautätigkeiten geführt? Mit wem und mit welchen Ergebnissen?

 

 

Kleedörfer, Diedrich

und die anderen Mitglieder der Fraktion DIE LINKE