Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ampelschaltungen nur für olympiareife Sprinter*innen?

BVV Mitte von Berlin / Fraktion DIE LINKE / XXX

 

Große Anfrage

 

über

 

Ampelschaltungen nur für olympiareife Sprinter*innen?

Wir fragen das Bezirksamt:

  1. An welchen durch Mitte verlaufenen Straßen ist in den letzten Jahren die „Grünphase“ für Fußgänger*innen verlängert worden, damit auch ältere Menschen, Menschen mit Behinderungen, Familien mit Kindern und andere „Nicht-Leistungssportler*innen“ ein risikoloses Überqueren dieser Straßen möglich ist, ohne dass mitten beim Überqueren die Ampel schon wieder auf „Rot“ schaltet und die Überquerenden auf dem Mittelstreifen verharren oder sprinten müssen, um vor dem Anfahren des rollenden Verkehrs die Straße zu überqueren?

  2. Welche Überquerungszeiten gelten derzeit für die Ampeln an solchen Straßen und welche Gespräche hat das Bezirksamt mit der Verkehrslenkung Berlin und ggf. anderen zuständigen Stellen auf Landesebene geführt, um die zu kurze „Grünphase“ an solchen Straßen auf ein verträgliches Niveau für Fußgänger*innen, speziell die oben genannten Gruppen zu verlängern?

  3. Welche künftigen Überquerungszeiten an solchen Fußgänger-Überquerungen hält das Bezirksamt für angemessen? Woran bemisst es diese Zeiten?

 

 

Berlin, 9.09.2019

 

Rüdiger Lötzer und die anderen Mitglieder der Fraktion DIE LINKE