Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Gefahrlosen Zugang zum DDR-Grenzwachturm sichern

BVV Mitte von Berlin

12.11.2018

Fraktion DIE LINKE

 

Antrag

 

Gefahrlosen Zugang zum DDR-Grenzwachturm sichern

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird ersucht, sich dafür einzusetzen, dass für die mehrjährigen Bauarbeiten am geplanten Bürogebäude im Umfeld des letzten erhaltenen DDR-Grenzwachturms und Baudenkmals (Potsdamer Platz/Erna-Berger-Straße) die Zufahrt zu dieser Großbaustelle durch die Stresemannstraße über die Niederkirchnerstraße erfolgt. Bisherige Planungen sehen die Erna-Berger-Straße als Baustellenzufahrt vor.

 

 

 

Begründung:

 

Die Erna-Berger Straße ist eine enge Sackgasse ohne Wendemöglichkeiten für die schweren Baufahrzeuge und LKWs. Besucherinnen und Besucher des letzten einzigartigen erhaltenen DDR-Grenzwachturms könnten den Turm nicht mehr barrierefrei und gefahrlos erreichen. Zudem würden die Zufahrten zum Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und den Tiefgaragen blockiert.

 

 

 

Anett Vietzke,

sowie die anderen Mitglieder der Fraktion DIE LINKE