Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Medikamentenversorgung in Berlin-Mitte in Gefahr?

BVV Mitte von Berlin / Fraktion DIE LINKE / xxx

 

Dringl. Anfrage

 

über

 

Medikamentenversorgung in Berlin-Mitte in Gefahr?

 

Wir fragen das Bezirksamt:

 

  1. Wie beurteilt das Bezirksamt die Presseberichte vom 16.10.19 (RBB, Morgenpost u.a.) über einen drohenden bzw. bereits bestehenden Engpass in der Medikamentenversorgung?

  2. Gab es infolge der Presseberichte bereits Anfragen beim Gesundheitsamt über eventuelle alternative Medikamente oder alternative Behandlungsmöglichkeiten im Bezirk?

  3. Verfügt das Gesundheitsamt oder eine andere Einrichtung im Bezirk oder im Land über Notvorräte bei wichtigen Medikamenten, um bei einer Verschärfung der Engpässe für wichtige Medikamente diese Engpässe abzubauen?

  4. Gibt es eine öffentliche Information des Gesundheitsamtes, wie sich Patienten verhalten sollen, die unter diesen Engpässen leiden, um evtl. andere, ähnliche Medikamente oder Generika zu erhalten?

 

Berlin, 21.10.2019

 

Rüdiger Lötzer und die anderen Mitglieder der Fraktion DIE LINKE

 

 

Begründung der Dringlichkeit:

Die Presseberichte kamen erst am 16.10.2019 – darum war eine fristgerechte Einreichung nicht möglich.