Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Unverzichtbare Regelleistungen des Gesundheitsamtes nicht mehr gewährleistet? Wie lange noch?

BVV Mitte von Berlin / Fraktion DIE LINKE / XXX

 

Große Anfrage

 

über

 

Unverzichtbare Regelleistungen des Gesundheitsamtes nicht mehr gewährleistet? Wie lange noch?

Wir fragen das Bezirksamt:

  1. Wie viele Geburten gab es im vergangenen Jahr 2020 im Bezirk Mitte?
  2. In wie vielen Fällen fand 2020 die Erstberatung des Gesundheitsamtes für die Neugeborenen bzw. ihre Eltern statt, in wie vielen Fällen fand sie aus welchen Gründen nicht statt?
  3. Welche Vorbereitungen hat das Gesundheitsamt bisher getroffen, um 2021 auch bei Fortdauer der Covid-19-Pandemie diese unverzichtbare Erstberatung der Familien von Neugeborenen in unserem Bezirk wieder für alle diese Familien und für alle Geburten in unserem Bezirk zu erbringen?
  4. Wie viele Kinder wurden in 2020 in unserem Bezirk erstmals eingeschult?
  5. Wie viele davon erhielten in 2020 ihre vorgeschriebene Schuleingangsuntersuchung, wie viele erhielten diese Schuleingangsuntersuchung aus welchen Gründen nicht?
  6. Welche Vorbereitungen hat das Gesundheitsamt getroffen, um für 2021 auch bei Fortdauer der Covid-19-Pandemie diese unverzichtbaren Schuleingangsuntersuchungen wieder zu erbringen?
  7. Welche Überlegungen gibt es seitens des Bezirksamtes, die Schuleingangsuntersuchungen und die Erstkontakte bei Geburt eines Kindes, die wesentliche gesundheitspolitische Zielstellungen des Bezirks sind, trotz der Pandemie-Belastung zu erbringen, gegebenenfalls mit Unterstützung Dritter, wie z.B. niedergelassener Ärzte?
  8. Welche Absprachen/Überlegungen gibt es zur Sicherstellung von Schuleingangsuntersuchungen und Erstkontakten bei Geburt eines Kindes unter Pandemiebedingungen mit anderen Bezirken und mit dem Senat?
  9. Was wird das BA unternehmen, um eine gesamtstädtische Mobilisierung von Kapazitäten für Schuleingangsuntersuchungen und die Erstkontakte bei Geburt eines Kindes im Jahr 2021 zu erreichen?

 

Berlin, 18.01.2021

 

Ulrike Freikamp, Rüdiger Lötzer und die anderen Mitglieder der Fraktion DIE LINKE